top of page
  • AutorenbildLisa Aeschlimann

Frauen auf dem Bau erzählen: «Er stellte sich neben mich und zog sich einfach aus»

Sexuelle Belästigung, fehlende Toiletten und keine Teilzeitmöglichkeit: Vier Bauarbeiterinnen erzählen, warum so viele Frauen aussteigen, obwohl sie ihren Job lieben.

Foto: Stefan Bohrer


Mobbing, Belästigung oder gar Gewalt: Davon kann praktisch jede Frau berichten, die einmal auf einer Baustelle gearbeitet hat. Mehr als die Hälfte hat sexuelle Belästigung erlebt, jede vierte sexualisierte Gewalt. Das zeigt eine neue Umfrage der Unia unter knapp 300 Arbeiterinnen.


Yelines Hofer (31), Malerin, aus Olten SO: «Die Kunden sind meist die Schlimmsten. Einmal haben wir ein Reihenhaus neu gestrichen, ich habe im Schlafzimmer einen Sockel ausgebessert. Der Mann stellte sich neben mich. Während er mit mir sprach, zog er sich aus. Seine Frau war unten in der Küche. Später ging er mir hinterher, starrte vom Türrahmen aus. Ich habe es dem Chef erzählt – aber der würde nie etwas sagen. Der Kunde zahlt ja.»


Weiterlesen auf blick.ch


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page